OH! Tilda

Stadtteil: Innenstadt

Küche: italienisch

Biergarten/Terrasse: nein

Tages-/Wochenkarte: nein

Preisniveau: eher teuer

Freundlichkeit des Service: ausbaufähig

Aufmerksamkeit des Service: nicht bewertbar

Wartezeit Speisen / Getränke: rasend schnell

Qualität der Speisen: unterschiedlich

Preis/Leistung: befriedigend

Homepage: bisher nur Facebook-Auftritt

Bewertung Google: 4,6 von 5 Sternen

Bewertung Facebook: 5,0 von 5 Sternen

Das Lokal

 

Wie sollen wir das OH! Tilda beschreiben? Ein Restaurant ist es nicht wirklich, es aber nur als ein Imbiss zu beschreiben, würde der Location auch nicht gerecht werden. Es muss irgendwo dazwischen angesiedelt werden, klein aber fein, und auf den ersten Blick macht die Tilda ganz schön was her. Die Einrichtung ist stylisch, die knallgrüne Fliesenwand, die wenigen Tische und Stühle und die dazugehörige Dekoration laden auf eine schnelle Pizza ein. Der Style ist anders an in den bisherigen Läden in Karlsruhe, eher New York, Tokio oder Paris, aber gefällt uns sehr gut. Wir fühlen uns direkt wohl, es ist gemütlich.

 

Das OH! Tilda befindet sich in der Erbprinzenstraße zwischen dem Ludwigsplatz und der PostGalerie und ist daher mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Leider sind wir nicht sehr zuvorkommend und freundlich von der Frau an der Theke empfangen worden. Sie war nicht wirklich unfreundlich, vielleicht eher ein wenig unkommunikativ, vielleicht passt dies aber auch zu dem Style. Wir waren das erste Mal hier und hätten vielleicht ein wenig Hilfe benötigt, hätten uns vielleicht noch ein wenig willkommener gewünscht, aber gut, das war schon ok.

 

Was leider fehlt ist eine Toilette. Man kann sich also nicht vorher die Hände waschen. Das wäre aber nicht schlecht, da Pizza ja "Fingerfood" ist. Vielleicht wären solche Frischetücher, die z.B. im Flugzeug gibt, nicht ganz fehl am Platz. 

Das Essen

 

Das Konzept ist sehr einfach erklärbar, Pizza, Finito. Das aber in 20 verschiedenen Alternativen, vegetarisch, vegan, mit Fisch oder mit Fleisch. Keine Pasta, kein Salat, somit muss sich hier schon einmal kein Gast entscheiden. Darüber hinaus ist das OH! Tilda bekannt für seinen Kaffee-Genuss.

 

Nach kurzen Verständigungsproblemen verstanden wir („cooles“ Deutsch), dass wir hier eine Pizza unterschiedlich kombinieren können. Es kann ein Stück Pizza, z.B. „to go“, oder auch eine ganze Pizza sein. Bei der ganzen Pizza müssen wir uns aber nicht für eine Sorte entscheiden, sondern können aus bis zu vier auswählen. Das hat uns sehr gefallen. Wie oft liest man die Speisekarte und unterschiedliche Alternativen lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. So können wir, müssen aber nicht variieren.

 

Wir nahmen natürlich das Angebot an, jeweils eine Pizza zu wählen mit 4 unterschiedlichen „Bereichen“. Hierbei entschieden wir uns u.a. für die Honey Ryder mit Tomatensauce, Kirschtomaten, Ziegenfrischkäse, Walnüssen, getrockneten Tomaten, Rucola und Waldblütenhonig, die Mr. White mit Crème fraiche, Büffelmozzarella, Schinken, getrockneten Tomaten, Champignons und geräucherten Scamorza sowie die Blofeld mit Tomatensauce, Büffelmozzarella, Bresaola, Parmesan und Basilikum. Schon die Bezeichnungen aber auch die Zutaten lassen schnell nicht die typischen Pizza-Klassiker erkennen. Wir waren neugierig. Überrascht waren wir, dass wir für unsere Varianten mit einer Cola einmal ca. 13 und einmal 15 Euro bezahlen mussten. Das ist dann schon die Preisklasse der ganz besonderen Pizzen in den sehr guten Pizzerien. Nun gut, lassen wir uns überraschen, die Pizza kann seinen Preis ja wert sein.

 

Bereits nach wenigen Minuten bekamen wir die Pizzen serviert. Leider war sie direkt auf den ersten Bissen ihren Preis nicht wert. Der Belag war üppig und sehr frisch, an dem gibt es nichts auszusetzen, alles hat einen qualitativ hochwertigen Eindruck gemacht. Auch die einzelnen Pizzasorten waren gut ausgewählt und aufeinander abgestimmt. Der Pizzaboden hat uns allerdings sehr enttäuscht. Er war sehr dünn und knusprig, was uns generell sehr gut gefällt (wie in Bella Italia). Aber er ähnelte eher einem Flammkuchenboden und leider keinem hausgemachten. Hier gibt es Flammkuchenböden aus der Frischetheke im Supermarkt, die qualitativ zumindest mithalten können. Wir fragen uns, ob zu einer Pizza nicht ein „richtiger“ Pizzateig passender wäre. Zudem haben wir qualitativ in dieser Preisklasse etwas anderes erwartet. Leider hat dieser Boden trotz des guten und hochwertigen Belags den Gesamteindruck überdeckt.

 

Auch verabschieden kann man seine Gäste freundlicher. Alles etwas sehr anonym.

 

 Fazit

 

Das OH! Tilda konnte uns an diesem Abend nicht vollends überzeugen. Der Laden ist sehr stylisch eingerichtet, die Auswahl an Pizzaalternativen sehr groß und neu, schön ist, dass diese auf einer Pizza kombiniert werden können. Die Wartezeit ist rasend schnell, die Freundlichkeit des Service verbesserungswürdig. Leider wird der Gesamteindruck nicht durch den qualitativ hochwertigen und schmackhaften Belag, sondern durch den nicht hausgemacht schmeckenden und eher einem Flammkuchenboden ähnelnden Pizzaboden überdeckt. Eine Toilette würde dem Laden gut tun, nach der Pizzaschlacht ist eigentlich Händewaschen angesagt.

Das Konzept des Ladens ist eher auf "schnell rein, Pizza futtern, und wieder raus" ausgelegt. Dafür sind die Preise aber etwas überzogen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Fritz Romeo (Freitag, 16 Februar 2018 16:23)

    Doch net Erzbergerschdrooß, sunnern Erbprinzeschdrooß!

  • #2

    Michel (Dienstag, 03 April 2018 19:02)

    Wie bei allen "Bewertungen" kann man auch diesen Testbericht nicht unbedingt für bare Münze nehmen.
    Ich kann an dieser Stelle nur von sehr freundlichem und zuvorkommenden Personal berichten.
    Eine Toilette gibt es sehr wohl. Wer mit dem Personal kommuniziert, kann auch den Weg dort hin in Erfahrung bringen. Kein Thema.
    Was den Boden angeht, finde ich, dass gerade er das Oh Tilda-Konzept ausmacht. Sehr frische, hochwertige und schmackhafte Beläge, die geschmacklich im Vordergrund stehen. Ein solider, nicht hefelastiger leckerer Boden als Transportmittel für den feinen Geschmack. Übrigens auch bestens geeignet für Menschen, die mit Allergien und Unverträglichkeiten zu kämpfen haben.
    Mein Fazit: tolle Pizza, nettes Ambiente, sehr, sehr sauber, nettes Personal, das auch mit Kindern sehr gut klar kommt UND eine saubere Toilette. Dafür greife ich auch gerne mal ein bisschen tiefer in die Tasche.
    Probiert es einfach mal selbst aus und lasst Euch von dem Testbericht nicht beeinflussen.