Zum Laub

Stadtteil: Berghausen

Küche: Bürgerlich

Biergarten/Terrasse: Ja

Tages-/Wochenkarte: Ja

Preisniveau: normal

Freundlichkeit des Service: freundlich

Aufmerksamkeit des Service: aufmerksam

Wartezeit Speisen / Getränke: angemessen

Qualität der Speisen: gut

Preis/Leistung: gut

Homepage: Zum Laub

Bewertung Google: 4,3 von 5 Sternen

Bewertung Facebook: -

Barrierefrei: Nein

Das Lokal

 

 

Das Restaurant Zum Laub ist wohl eines der ältesten Restaurants in Karlsruhe. Erbaut um 1558 steht dieses Wirtshaus immernoch im schönen Berghausen und kann auf eine sehr sehr sehr lange Familientradition zurückblicken. Nachlesen kann man dies auf der Homepage. Das Konzept ergibt sich somit schon aus dem Alter: Zünftige Küche im denkmalgeschützen Wirtshaus. Deftig und kräftig darf es sein. Das Ambiente paßt sich diesem Kredo an. Rustikal mit kleinen Türen, sodass sich jeder 2te Gast mindestens einmal den Kopf anstößt. (Wir übrigens auch...)

Berüchtigt wurde das Laub im laufe der Jahre mit seinen Bratkartoffeln, aber dazu später mehr.

Die Speisekarte bietet im Grunde alles was ein Wirtshaus ausmacht. Für Vegetarier gibt es die Beilagen oder Brot. Ansonsten bieten sich noch deftige Käsespätzle an. Es gibt Bier vom Faß und Wein aus alten Weinkelchen. Als richtig schön urig und gemütlich. Ein Nachteil: keine Klimaanlage und die kleinen Räume heizen sich sehr schnell auf. Die Klamotten nach einem Besuch waschen, ist definitv angesagt.

Die Location hat noch einen wunderschönen Innenhof, der leider nicht auf der Homepage abgebildet ist. An warmen Tagen sicherlich eine Reise wert.

Zudem gibt es regelmäßig Veranstaltungen die zu einem Wirtshaus passen: Oktoberfest und Co. lassen grüßen. Wechselnde Wochenkarten und Feste mit DJs runden das Gesamtpaket ab. Hochzeiten oder sonstige geschlossene Gesellschaften können ebenfalls im Laub feiern.  Einen Facebookauftritt hat das Laub auch.

Wir waren an einem Freitagsabend vor Ort und hatten zum Glück reserviert. Der Laden war voll bis unter die Decke. Parken kann man im Hinterhof oder in unmittelbarer Umgebung. Wir wurden freundlich begrüßt und haben uns an einen der schönen alten Holztische gesetzt....

Das Essen

 

Wir bestellen als Vorspeise Schnecken und den Tagessalat mit Croutons. Die Schnecken waren sehr gut, der Salat durch die in Butter getränkten Croutons eher schwer als leicht. Als Hauptgang hatten wir das Weiner Schnitzel mit Bratkartoffeln, Rinderfilet und Kalbsgeschnetzeltes mit Spätzle.

Das Schnitzel war so wie es sein sollte und die Bratkartoffeln für ein Restaurant wirklich sehr gut. Das Rinderfilet war auf den Punkt gebraten und in einer super Pfeffersoße angerichtet. Zudem war es eine sehr gute Fleischqualität. Das Kalbgeschnetzelte war ebenfalls geschmacklich sehr gut, aber auch sehr fettig. Die Spätzle konnten uns nicht wirklich überzeugen. Zufrieden waren wir mit den Service. Sehr nett und sehr aufmerksam.

 

 Fazit

 

Das zum Laub exisitert nicht ohne Grund schon 400 Jahre. Die Speisen sind zünftig und für eine Horde hungriger Wikinger genau das richtige. Mediterrane, leichte Küche gibt es hier nicht. Dafür ist alles sehr authentisch und die Preise absolut angemessen. Wer mal wieder richtig Lust hat auf ein gutes und ehrliches Essen, der ist hier genau richtig. Durch die vielen kleinen Events, das wunderschöne Wirtshaus und dem idyllischen Innenhof, wird das Laub auch noch weitere 100 Jahre eine Reise wert sein. Wir kommen wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0