Liebesbeef (Filiale Karlsruhe)

Key Facts

 

Stadtteil: Oststadt

Küche: Burger

Biergarten/Terrasse: ja

Tages-/Wochenkarte: ja

Preisniveau: gehoben

Freundlichkeit des Service: freundlich

Aufmerksamkeit des Service: aufmerksam

Wartezeit Speisen / Getränke: angemessen

Qualität der Speisen: gut

Preis/Leistung: befriedigend

Homepage: Liebesbeef

Das Lokal

Das Liebesbeef ist eines von vielen neuen Burger-Restaurant die gerade in Karlsruhe eröffnen. Die Firma Liebesbeef hat noch mehrere Filialen in z.B. Bretten. Deswegen ist uns dieses Restaurant nicht unbekannt. Die Filiale in Karlsruhe hat jetzt neu eröffnet und befindet sich in Mitten der Oststadt am bekannten "Kreisel".

Das Lokal ist neu eingerichtet und gestaltet worden. Wer in Berlin mal ein Hippes Lokal in Kreuzberg oder Prenzlauer Berg besucht hat, findet hier eine 1:1 Kopie wieder. Eine Mischung aus used/industrial/Hipster Style beschreibt das Lokal sehr gut. Sehr guten Eindruck erhaltet Ihr auf der Homepage.

Das Konzept ist einfach: Burger und Bier. Das gleiche Konzept verfolgt auch z.B. Dicke Berta, also nicht wirklich etwas "Neues" in Karlsruhe. Ähnlich wie in Hipster-Kneipen in Berlin steht auf der Karte nicht Cheeseburger sondern "Jugendliebe". Naja wer drauf steht......alles schon gesehen und nicht besonders originell.

Dafür ist die KArte sehr übersichtlich und es gibt auch vegetarische Gerichte. Das finden wir in einem Bugerladen sehr vernünftig, somit gibt es nämlich für jeden etwas auf der Karte.

Übrigens Fleisch: Beworben werden die Burger als 100% Angus. Na hoffentlich!

Die Philosophie kann man auch auf der Homepage nachlesen: Gehobene Preise, damit jeder fair entlohnt wird. Alles wird "Nachhaltig" hergestellt und die Zulieferer sind "tip top". Auch unbefristet Arbeitsplätze werden hoch gelobt.

Es kann jeder hier für sich selber entscheiden, ob diese Punkte hervorzuheben sind oder einfach nur selbstverständlich in der heutigen Zeit sein sollten.

Beschäftigt haben wir uns mit diesen Themen nicht, wir wollen die Burger probieren. Wir sind deswegen an einem Mittwochabend ins Liebesbeef. Wurden sofort freundlich bedient und hatten leider keine Reservierung. Einen Platz haben wir trotzdem bekommen - der Laden war auch sehr gut besucht.

Zum Facebookauftritt geht es HIER.

Das Essen

 

Wir bestellten unterschiedliche Burger und haben jeweils die normalen Pommes sowie die Süßkartoffelpommes geordert.

Die Burger kosten so im Schnitt 8-9 €, also nicht gerade wenig. Die Pommes ebenfalls 3-4 € pro Portion. Plus ein Bier ist man schnell bei 15-20 € - für eine Portion.

Das ist ganz schön viel für das was man geboten bekommt.

Denn: Die Burger sind geschmacklich sehr gut, aber auch sehr klein. Die Patties haben ein Gewicht von ca. 120g. Die Brötchen empfanden wir als gewöhnungbedürftig.

Die Pommes, beide Sorten, konnten uns überhaupt nicht überzeugen. Diese waren weder knusprig noch geschmacklich gut. Viel mehr haben diese sehr stark nach Fett geschmeckt. Die Soßen und Dips waren dafür durchweg in Ordnung.

 

  Fazit 

 

Das Liebesbeef konnte uns nicht überzeugen. Die Burger sind zwar OK, mehr aber auch nicht. Es wird sehr viel Tohuwabohu geboten, mit einem Stylischen Lokal, aber das Essen bleibt hier leider etwas auf der Strecke. Gerade bei den Preisen haben wir viel mehr erwartet. Viele Bewertungen im WWW decken sich auch sehr stark mit unseren Eindrücken. Wir werden auf jeden Fall einen zweiten Versuch mit dem Liebesbeef starten, denn jeder hat eine zweite Chance verdient!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Kroec (Sonntag, 10 Juli 2016 22:31)

    Also ich fande den Laden relativ anstrengend.

    Die Pommes haben nix mit Pommes wie man sie kennt zu tun, der Ketchup erinnert vom Geruch an den Gewürzketchup in der Literflasche von der Konsistenz an nix mir bekanntes ... und die Frage nach der Cola light hat zu einen Naserümpfen geführt. Ich habe das Gefühl, dass der Versuch, möglichst anders, möglichst Bio zu sein, da zu sehr über Ziel hinausgeschossen ist. Oder ich inkl. der Kinder (bei denen die Pommes halt auch durchgefallen sind) bin halt nicht die Zielgruppe des Ladens

    Die Einrichtung ist echt liebevoll und so, aber wenn ich nen guten Burger will, gehe ich lieber in Durlach ins Dinner ...

  • #2

    Jens (Montag, 11 Juli 2016 12:47)

    Dem Kommentar von @Kroec muss ich mich anschließen. Die Auswahl nicht-alkoholischer Getränke ist sehr mager. Den Burger fand ich jetzt weder besonders gut noch besonders schlecht, aber die Fritten...nunja. Die Süßkartoffel-Streifen aus dem Ofen waren mal etwas anderes - das brauche ich aber auch nicht sehr oft oder in größeren Mengen. Ketchup...passte ganz gut zu der Süßkartoffel-Variante - zu den "normalen" allerdings eher weniger.

    Für 'nen nackten Burger würde ich da vielleicht noch mal einkehren.....das war's dann aber auch.

  • #3

    Jaily (Freitag, 21 Oktober 2016 13:07)

    Also ich muss auch sagen, das ich überhaupt nicht beigeistert bin . Ich würde einmal komplett alles überarbeiten, was die Preise und Gerichte, Getränke... vorallem die Pommes angeht. Die sind gar nicht mein Ding. Es ist jetzt nicht besoders schlecht aber muss hier leider sagen, das ich für das Geld, bessere Burger bekomme :(

  • #4

    Frank (Freitag, 29 März 2019 08:37)

    Das "Liebes Beef" gibt es an dieser Stelle nicht mehr.