Werkbank

Key Facts

Stadtteil: Oststadt

Küche: Bürgerlich

Biergarten/Terrasse: ja

Tages-/Wochenkarte: Ja

Preisniveau: durchschnittlich

Freundlichkeit des Service: sehr freundlich

Aufmerksamkeit des Service: aufmerksam

Wartezeit Speisen / Getränke: angemessen

Qualität der Speisen: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut

Homepage: Werkbank
Bewertung Google: 4,6 von 5 Sternen
Bewertung Facebook: 4,8 von 5 Sternen

7. Juni 2015

Das Lokal

Die Werkbank hat erst vor wenigen Tagen göffnet und befindet sich in der Oststadt von Karlsruhe. In den Räumlichkeiten war vorher ein Grieche.

Wir haben leider keine Fotos vom Lokal gemacht, da wir grundsätzlich davon ausgehen, dass es bereits Bilder auf der Homepage gibt. Leider nicht bei der Werkbank, vielleicht wird das noch nachgeholt.

Wir haben uns auf die "Terrasse" gesetzt, welche aus ein paar kleinen Tischen direkt an der Straße besteht. Uns gefällt das ganz gut, jedoch fühlen sich andere vielleicht von den direkt vorbeilaufenden Passanten gestört.

Im Lokal wird sehr viel mit Holz gearbeitet, der Stil ist eine Mischung aus Rustikal und Modern. Auch das hat uns sehr gut gefallen.

Es war an diesem Abend wenig los und wir sind Ohnen Reservierung zur Werkbank gegangen. Wir hatten freie Tischwahl.

Hier geht es zum Facebookauftritt von der Werkbank. Die Bewertungen sind durchweg sehr positiv, dementsprechend waren wir sehr gespannt auf das Essen.

Wir wurden freundlich begrüßt und wurden sofort bedient.

 

Das Essen

Die Karte der Werkbank ist überschaubar. Es gibt eine breite Auswahl an verschiedenen Speisen und Getränken. Es ist sicherlich für jeden etwas dabei. Auch Vegetarier bekommen eine kleine Auswahl angeboten. On top zur Standardkarte gibt es ständig wechselnde Tagesangebote. An diesem Abend war es Scholle auf Gemüse.

Wir waren nur 2 Mitglieder und wollten auf die schnelle etwas essen gehen. Ich denke dafür ist das Agebot der Werkbank völlig ausreichend. Wir bestellten unsere Getränke und wählten jeweils einen Hauptgang aus.

Durch die Neueröffnung gab es natürlich, wie im jedem Lokal, Kinderkrankheiten. Die Zapfanlage vom Weizenbier hat leider nicht mehr richtig funktioniert und so haben wir über Umwege ein Pils bestellt. Das Servicepersonal hat sich professionell verhalten und das Bier im Endeffekt auch nicht berechnet - als Entschuldigung.

Mit den Speisen waren wir sehr zufrieden. Der Koch persönlich hat diese serviert und diese waren vorzüglich. Alle Zutaten waren frisch und auf dem Punkt zubereitet. 100%! Angetan vom gutem Hauptgang, bestellten wir noch ein Dessert, welches ebenfalls mit viel Rafinesse überraschte.


Fazit

 

Die Werkbank hat uns als kleines aber feines Restaurant überzeugt.

Hier wird noch mit viel Liebe zum Detail und mit einer hohen Qualität gekocht.

Die relaxte Atmosphäre, gepaart mit dem gutem Essen machen die Werkbank zu einer runden Sache. Sicherlich war an diesem Abend noch wenig los und wir konnten das Restaurant noch nicht unter Last testen. Wir sind gespannt wie sich die Werkbank entwickeln wird, auf jeden Fall ist die richtige Richtung bereits eingeschlagen.

Hingehen und probieren!


Update 27.11.15

Nachdem einige Zeit vergangen ist und einzelne positive Kommentare über die Werkbank bei uns eingegangen sind, sind wir einmal wieder zur Werkbank aufgebrochen, um das erstmalige positive Ergebnis hoffentlich bestätigen zu können.

Wir waren an diesem Freitag Abend zu viert in der Werkbank und wurden sehr freundlich begrüßt. Sicherheitshalber hatten wir kurz zuvor reserviert, aber auch ohne Reservierung hätten wir Glück gehabt und einen Tisch bekommen. Wir bestellten einmal die Käsespätzle mit einem Beilagensalat, die Spätzlepfanne mit Rinderstreifen von der Tageskarte bzw. –tafel und zweimal den Feldsalat mit Ziegenkäse.  Alle Gerichte waren superlecker, die Spätzle ein Gedicht.

Werkbank, danke, dass es dich gibt, wir werden dich noch häufig wiedersehen. Die positiven Kommentare und Bewertungen konnten nicht nur bestätigt werden, unsere zugegebenermaßen hohen Erwartungen wurden übertroffen. Auch das Ambiente ist einfach stimmig zum Konzept – sehr, sehr gut gemachte Hausmannskost.


Update 15.07.2016

 

Unser Hunger auf Spätzle trieb uns heute Abend in die Werkbank. In der Sommerzeit ist es in der Werkbank nicht so voll (da es auch einige Plätze draußen gibt und somit mehr Sitzgelegenheiten), daher war unsere Reservierung eher nicht notwendig. Wie die letzten Male wurden wir sehr freundlich empfangen. Auf der Karte sahen wir schnell, dass sich die Speisekarte im Sommer und Winter unterscheiden, da wir z.B. die Käsespätzle vermissten. Das machte uns aber nichts, denn trotzdem waren unzählige leckere Speisen aufgelistet.

 

Wir bestellten das Wiener Schnitzel mit Spätzle und einem Beilagensalat und Kalbsgeschnetzeltes mit Spätzle. Die Spätzle der Werkbank sind ein Gedicht, eine Symphonie für den Gaumen. Wir können uns nicht erinnern, Spätzle in dieser Qualität bereits zuvor gegessen zu haben. Doch auch die weiteren Gerichte sind überragend zubereitet. Vor allem das Schnitzel vom Kalb schwebte in anderen Sphären. Hauchdünn, sehr groß, der Geschmack eine Explosion. Auch hier können wir nur wieder sagen, dass wir in der Fächerstadt selten ein Schnitzel gegessen haben, das uns so lecker geschmeckt hat. Auch der Beilagensalat und das Kalbsgeschnetzelte waren gut.

 

Zum Nachtisch gab es Kaiserschmarrn mit Vanilleeis, das ebenfalls gut geschmeckt hat, aber die Hauptgänge sind in der Werkbank einfach unübertreffbar. Auch der Service hat uns wieder vollends mit seiner Freundlichkeit überzeugt. Wir verfolgen regelmäßig über die Facebook die aktualisierte Wochenkarte.

 

Liebe Werkbank, Du bist eines unserer liebsten….

 


Update 2. April 2017:

 

 Nach ca. einem Jahr haben wir gedacht, ist es einmal wieder notwendig, ein Update der Werkbank vorzunehmen. Die große Begeisterung der letzten zwei Jahre musste auf den Prüfstand gestellt werden. Unsere Begeisterung kennt auch in diesem Jahr keine Grenzen, die Werkbank ist ein wahres Goldstück.

Glücklicherweise riefen wir eine Stunde vorher an und ergatterten damit den letzten freien Tisch dieses Abends (Sonntag). Wie immer wurden wir sehr, sehr freundlich begrüßt. Wir fühlen uns hier immer sofort wohl.

Wir bestellten die Käsespätzle, das Wiener Schnitzel mit Pommes und den gebackenen Ziegenkäse mit süß-saurem Gemüse und Wildkräutersalat. Den leichten Unterschied zu den letzten Jahren bemerkten wir bei der Vorspeise, dem Beilagensalat, der bisher immer gut, dieses Mal sehr gut war. Das Dressing schmeckte uns deutlich besser. Dann kamen die Hauptgänge, eine Wucht. Der Geschmack, eine Sensation. Mehr ist nicht zu sagen.

Vor kurzem waren wir in der Werkbank auf einen Mittagstisch. Hier gibt es meist ein paar wenige Gerichte zur Auswahl, auch diese schmeckten uns superlecker, vor allem die Soßen zu der Pasta waren ein Gedicht.

Danke, liebe Werkbank, bis zum nächsten Mal.

 


Update vom 8. Oktober 2017:

 

Ein halbes Jahr vergangen und es stellte sich die Frage: Ist die Werkbank immer noch unser liebstes Stück? Es zeigte sich schnell, die Werkbank kocht weiterhin mit höchster Qualität und lässt auch an Freundlichkeit im Service nichts vermissen. Es musste wieder das Werkbankschnitzel sein, als weiteren Hauptgang bestellten wir die hausgemachten Fleischküchle mit Kartoffelstampf, Krautsalat und Pommery-Senfsoße. Wer in der heutigen Zeit vor lauter Geschmacksträgern den echten hausgemachten Geschmack nicht mehr erkennt, der ist bei den Fleischküchlen genau richtig. Mehr hausgemacht und mehr lecker geht nicht, liebes Werkbank-Team, danke.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Stephan (Montag, 05 Oktober 2015 15:19)

    Dem kann ich nur zustimmen. Wir waren mit 5 Erwachsenen und einem Kind
    gestern dort und es hat uns rundum gut gefallen. Das Interieur hat Wohlfühlcharakter - ohne überladen zu wirken. Ein heller, freundlicher Gastraum mit abwechslungsreichem Mobiliar im "Old-fashioned-industrial-Style", dazu anspruchsvolle Lounge- und Songwriter-Musik im Hintergrund und vor allem geschmacklich und optisch sehr ansprechende, leckere Speisen. Ich habe einen Gemüsestrudel gegessen, der sehr schmackhaft mit verschiedenen Gemüsesorten sowie Schafskäse gefüllt war. Meine "Mitesser" haben u.a. Bauernomelettes und frisch frittierte Chicken Wings mit Salat bestellt. Alles professionell angerichtet, zubereitet und gewürzt sowie zügig und äußerst freundlich serviert. Dazu ein kühles Schöfferhofer. Klasse! Da ich mit meiner Frau in der unmittelbaren Nachbarschaft wohnen, haben wir in den letzten Jahren alle Nachfolge-Betriebe des einstigen "Großherzog Friedrich" getestet und können sagen, dass die "Werkbank" von der Qualität und Aufmachung des Lokals und seiner Speisen sowie der Freundlichkeit seiner Mitarbeiter ein würdiger Nachfolger des vorher griechischen Lokals "Olympia" ist - allerdings natürlich mit anderer Ausrichtung: "Einfach. Ehrlich. Köstlich" lautet der Lokal-Slogan. Stimmt absolut! Eine Bereicherung.

  • #2

    Hans-Peter (Donnerstag, 05 November 2015 19:50)

    Zum wiederholten Male habe ich heute in der Werkbank gegessen. Das Fleisch auf den Punkt gebraten, die selbstgemachten Spätzle ein wahrer Genuss. Vom Salat mit den immer wieder wechselnden Sousen kann man nur begeistert sein. Die liebevolle, ja fast familiere Bedienung, gibt dem Gast das Gefühl zu Hause zu sein. Für mich, als bekennender Biertrinker, ist das unfiltrierte nur zu empfehlen. Hier arbeiten wahre Meister in der Küche und im Service. Meinem Vorredner schließe ich mich an. Eine Bereicherung für die Gastronomie in der Stadt Karlsruhe.

  • #3

    Mitja (Samstag, 05 Dezember 2015 14:59)

    Vielen Dank für Eure ausführlichen Kommentare. Wir haben es endlich einmal wieder geschafft und daher ein Update veröffentlicht. Der Laden ist wirklich super und absolut empfehlenswert.

  • #4

    Kroec (Sonntag, 10 Juli 2016 22:41)

    Kann ich so nur bestätigen. Ein Hinweis noch: während der Woche gibt es Mittags meist nur Tageskarte. Aber auch das am Ende nur ein Hinweis darauf, dass hier liebevoll und gut gekocht wird ...