Böser

Key Facts

Stadtteil: Bruchsal

Küche: bürgerlich

Biergarten/Terrasse: nein

Tages-/Wochenkarte: nein

Preisniveau: durchschnittlich

Freundlichkeit des Service: freundlich

Aufmerksamkeit des Service: aufmerksam

Wartezeiten Speisen/Getränke: zu schnell

Qualität der Speisen: gut

Preis / Leistung: sehr gut

Besonders hervorzuheben: nur von April bis Juni geöffnet

Homepage: www.boeser.de
Bewertung Google: 4,3 von 5 Sternen
Bewertung Facebook: 4,7 von 5 Sternen

14. Mai 2015

Das Lokal

 Das Spargelrestaurant befindet sich in unmittelbarer Nähe der Autobahnausfahrt Bruchsal und ist auch mit der S-Bahn gut erreichbar. Direkt am Restaurant befinden sich zahlreiche Parkplätze. Geöffnet hat die Location nur zur Spargel- und Erdbeerzeit von Anfang April bis Ende Juni.

Die direkte Nähe zu den Spargelfeldern sorgt für die besondere Atmosphäre des Hofes. Direkt gegenüber des Restaurants werden Spargel auf den Feldern gestochen und in den Hallen sortiert,  zudem lädt der sehr einladende Hofladen zum Kauf von Spargel, Erdbeeren, Wein, Marmeladen, etc. ein. Eine Reservierung ist in jedem Fall erforderlich, das Restaurant ist regelmäßig ausgebucht.

Ausführliche Informationen zum Erdbeer- und Spargelhof Böser mit einer Galerie, Beschreibungen und einer ausführlichen Speisekarte erhalten Sie auf der Homepage.

Das Essen

Die Auswahl an Speisen ist sehr groß und durchgängig empfehlenswert. Auch Speisen ohne Spargel und Erdbeeren werden angeboten. Wir nahmen als Aperitif eine Erdbeerbowle, die sowohl mit Alkohol als auch alkoholfrei angeboten wurde. Beide Varianten waren sehr, sehr lecker. Anschließend gab es Spargelcremesuppen, Spargel in der Brühe und Salate mit Spargel; auch hier waren wir durchgängig sehr, sehr zufrieden. Die Hauptspeisen erreichten auch in diesem Jahr das hohe Niveau, das wir vom Spargelrestaurant gewohnt sind. Dabei entschieden wir uns für die klassische Variante von Spargel mit Kartoffeln und Schinken, Spargel mit Schnitzel, Spargel im Schlafrock (Pfannkuchen) und weitere Alternativen mit Meeresfrüchten und Fisch. Zum Dessert bestellten wir verschiedene Varianten mit Erdbeeren, die traumhaft „erdbeerig“ mit sehr viel Aroma schmeckten.

Der Service ist höchst professionell, aufmerksam und freundlich. Trotz der Fülle an Leuten im Zelt ist die Wartezeit auf die Speisen sehr, sehr gering, die Qualität dauerhaft seit Jahren sehr hoch.  Dabei ist uns trotz der vollen Tische sehr positiv aufgefallen, dass sich der Service bei einer älteren Frau zur Abrechnung sehr viel Zeit genommen hat und sie sehr aufmerksam zur Kasse begleitet hat.

Wenn man wirklich nach einem kleinen Kritikpunkt sucht, ist es der, dass die Geschwindigkeit sehr groß ist. Bereits nach ca. einer Stunde waren wir mit unseren Desserts fertig. Für ein sehr gemütliches Verweilen und lange Unterhaltungen ist das Spargelessen daher vielleicht nicht bestens geeignet.

Fazit

Der Erdbeer- und Spargelhof Böser ist mittlerweile kein Geheimtip mehr. Bei jedem Besuch sind zahlreiche Autos aus ganz Süddeutschland (München, Stuttgart, Ulm, etc.) zu Gast. Wer gut und lecker und rustikal direkt neben den Spargelfeldern Spargel und Erdbeeren essen will, kommt um diese Location nicht herum. Ein Ausflug lohnt sich in jedem Fall, mit dem Auto erreicht man den Spargelhof aus Karlsruhe in ca. 15 Minuten. Ebenso empfehlen wir anschließend oder davor einen kurzen Abstecher in den Hofladen zu machen, um sich dort mit Leckereien für zu Hause einzudecken.

Auch für Betriebsfeiern oder andere größere Feste – wie Geburtstage und Hochzeiten – ist diese Location bestens geeignet.

Wir freuen uns jetzt schon wieder sehr auf nächstes Jahr. Macht weiter so. Hier schmecken Spargel einfach noch nach Spargel und Erdbeeren noch nach Erdbeeren.


Update vom 7. Mai 2017:

 

Alle Jahre wieder – heißt es im Erdbeer- und Spargelhof Böser. Wir waren heute zu acht und haben glücklicherweise reserviert, was hier ein absolutes Muss ist, da das Restaurant immer voll ist.

 

Wir bestellten wiederum eine bunte Auswahl an Erdbeer- und Spargelgerichten. Zur Vorspeise gab es wieder Spargelcremesuppen, Spargel in der Brühe und Spargelsalate. Es folgten diverse Spargelgerichte mit Dampfkartoffeln, hausgemachten Maultaschen, Schweine- bzw. Kalbsschnitzel sowie Pfannkuchen. Zum Ausklang ging es rund um die Erdbeere, ein Erdbeertrio, ein Schokoladenküchlein „Kernschmelze“ und Erdbeeren mit Sahne waren unsere Auswahl.

 

Die Bewertung aus dem Jahr 2015 konnte vollständig bestätigt werden. Auch dieses Mal müssen wir wiederum sagen, dass der einzige negative Faktor die Geschwindigkeit ist, die Vorspeise stand bereits 2 Minuten nach der Bestellung auf unserem Tisch. Nach einer Stunde ist auch das Dessert bereits verspeist. Gemütlichkeit und nette Unterhaltungen können sich da nur schwer entwickeln.

 

Die Qualität der Speisen hat uns dagegen wieder vollends überzeugt. Alle Speisen waren wieder sehr, sehr lecker. Der anschließende Besuch im Hofladen hat natürlich nicht fehlen dürfen. Bis nächstes Jahr.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0