Oktave

Key Facts

Stadtteil: Oststadt

Küche: bürgerlich

Biergarten/Terrasse: ja

Tages-/Wochenkarte: ja

Preisniveau: durchschnittlich

Freundlichkeit des Service: freundlich

Aufmerksamkeit des Service: unaufmerksam

Wartezeit Speisen / Getränke: angemessen

Qualität der Speisen: gut

Preis / Leistung: gut

Homepage: www.oktave-karlsruhe.de

Das Lokal

Die Oktave befindet sich in unmittelbarer Nähe des Durlacher Tor hinter der St. Bernhardt-Kirche und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad sehr gut erreichbar. Auch Autofahrer können das Ziel sehr gut erreichen, als problematisch könnte sich dabei nur die Parkplatzsituation in der Oststadt herausstellen. Im Sommer kann man auf dem großen Platz sehr schön draußen sitzen und der angrenzende Spielplatz zieht auch Familien an.

Das Lokal ist eine Mischung aus Lounge und Extravaganz, gemütlich gepaart mit bunten Kronleuchtern und verschiedenen Deko-Artikeln. Insgesamt versprüht es eher den Charme einer Studentenkneipe, was auch an diesem Abend das Publikum bestätigt hat, wobei man fairerweise auch zugeben muss, dass auch einzelne „ältere“ Gäste (nicht nur Studenten) vertreten waren.

Das Essen

Wir entschieden uns an diesem Abend für einen Vorspeiseplatte für zwei Personen und ließen anschließend Börek mit Salat folgen. Die Vorspeiseplatte war von der Menge ordentlich, auch waren viele unterschiedliche Gerichte darauf enthalten. Dies haben wir sehr positiv aufgenommen. Die Qualität der einzelnen Gerichte war dagegen sehr unterschiedlich.  Lecker und nicht so lecker wechselten sich dabei konsequent ab und ergaben für uns daher kein positives Ergebnis. Auch der Börek im Anschluss war in Ordnung, wird aber ebenfalls kein Grund darstellen, wieder in die Oktave zurückzukehren.

Als Getränke bestellten wir eine türkische Limonade und eine Weinschorle. Die türkische Limonade war im Original und ist somit nicht bewertbar. Die Weinschorle (sauer) war dagegen recht süß.

Ebenso hat uns an diesem Abend der Service nicht überzeugt. Lange Wartezeiten (und vor allem auch die „Abräumzeiten“) und ein nicht sehr aufmerksamer Service ließen uns auf dieses Ergebnis kommen.

Fazit

Die Location lädt Jung und Alt (eher Jung) zum Verweilen ein.  Der großzügige Platz im Herzen der Oststadt ist bestens dafür geeignet. Auch für eine Kleinigkeit zum Essen ist die Oktave gut geeignet. Aufgrund der „normalen“ Preise haben wir allerdings mit qualitativ hochwertigeren Speisen gerechnet, gerade die Ankündigung von asiatischen, mediterranen und osmanischen Einflüssen haben in uns hohe Erwartungen geschürt. Auch der nicht sehr aufmerksame Service rundete ein nicht vollends gutes Gesamtbild ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0