Purino (Frühstück)

Key Facts

Stadtteil: Oststadt

Essen: italienisch

Datum und Anzahl der Teilnehmer: Samstag, der 25.04.2015 – 2 Teilnehmer

Vegetarier geeignet: ja, mit Auszeichnung vom Vegetarierbund

Wartezeit Speisen: sehr angenehm

Service: freundlich, nicht aufdringlich

Preise: Normal

Reservierung: nicht erforderlich

Preis/Leistung: sehr gut

Besonderheit: Update am 4. Juli 2015

Homepage: http://www.purino.de/restaurant-detail.php?ort=Karlsruhe

Das Lokal

Das PURiNO Karlsruhe liegt neben dem wunderschönen Schloss Gottesaue inmitten des Otto-Dullenkopf-Parks im Grünen mit direktem Blick auf die neue Skyline Karlsruhes, den ParkArkaden im City Park.

Die Einrichtung ist schlicht, aber typisch italienisch gehalten. Die Beleuchtung sorgt für eine sehr angenehme, gemütliche Atmosphäre. Im Sommer sammelt das PURiNO weitere Pluspunkte durch eine sehr große Außenterrasse im Freien inmitten des Parks mit einem größeren Spielplatz für Kinder. Parkplätze sind zudem ausreichend vorhanden.Mehr und bessere Fotos der Location findet Ihr hier: http://purino.de/restaurant-detail.php?ort=Karlsruhe

Durch die gute Lage ist das Purino sehr gut mit dem Auto, Fahrrad oder der Straßenbahn zu erreichen.

Das Purino ist sehr groß und es sollte kein Problem sein auch ohne Reservierung einen Platz zu erhalten. Im Sommer ist das Purino jedoch oft im Außenbereich ausgebucht.

Das Purino Karlsruhe gehört zur PURiNO Franchise GmbH und ist somit Systemgastronomie. Der klassische "Italiener um die Ecke" ist das Purino somit nicht.

Samstags und Sonntags wird auch Frühstück angeboten!

Das Essen

Wie versprochen haben wir das Frühstück getestet. Wir waren 2 Mitglieder und haben uns für das "Completo" entschieden. Gewählt haben wir Prosecco statt O-Saft. Der O-Saft wird frisch gepresst! Daumen hoch - der Prosecco war in Ordnung - hätte etwas kälter sein können. Geöffnet hat das Purino ab 9:30 Uhr, wir hatten keine Reservierung, es war aber noch so gut wie niemand im Lokal. Richtig voll wurde es bis 11 Uhr auch nicht. Eine Reservierung ist somit nicht nötig, vielleicht erst wenn sich das Frühstück rumspricht.

Mit dem Frühstück waren wir zufrieden. Wer ein italienisches Frühstück mit Waren aus Italien erwartet, wird aber enttäuscht sein. Für unter 10 € erwarteten wir das auch nicht. Das Brot wird frisch gebacken und es gibt 4 verschiedenen Varianten. Alle haben uns sehr gut geschmeckt. Was uns nicht gefallen hat, war der Kaffee. Der Schaum wird nicht, wie man es erwartet hättet, aufgeschäumt, sondern kommt aus einer Schaummaschine. Für einen "Italiener" ein No-Go. Auch geschmacklich konnte der Kaffee nicht überzeugen. Das fanden wir enttäuschend. Ansonsten hat uns das Frühstück sehr gut geschmeckt. Auch die Location gefällt uns immer wieder gut.

Der Service war freundlich, könnte aber noch etwas aufmerksamer sein. Wir fragen uns, wie der Service arbeiten würde, wenn der Laden mal voll ist...



Fazit

Hier kann man entspannt Frühstücken gehen! Man bekommt für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ein anständiges Frühstück. Italienisches Urlaubsfeeling kommt dabei aber nicht auf. Im Sommer ist die Location mit der großen Terrasse besonders schön. Auch dort kann man frühstücken. Der Kaffee und der Service könnte besser sein. Wir sind zufrieden gewesen und kommen bestimmt wieder!


*Update 04.07.15

Heute konnten wir zu zweit auch endlich das Frühstück auf der Außenterrasse genießen. Der rustikal-italienische Stil inmitten des Otto-Dullenkopf-Parks lädt zum Wohlfühlen ein. Auch bei tropischen Temperaturen waren um die Frühstücks-Prime Time zahlreiche Plätze (auch im Schatten) zur Verfügung. Wir entschieden uns für das Frühstück „Novellino“ und „Gustoso“, beide mit einem Preis von 5,50 Euro sehr preiswert. Nicht enthalten waren darin Heiß- oder Kaltgetränke. Das Frühstück hat uns vollends überzeugt, das Testergebnis vom 25. April 2015 konnte zu 100% bestätigt werden. Wiederum hat uns gefreut, dass der Orangensaft frischgepresst serviert worden ist, nicht überzeugt hat uns erneut der Milchkaffee, einfach schade für einen Italiener. Als Highlight empfanden wir die selbstgemachte Pesto und vor allem das hausgemachte Brot.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0