FG1

Key Facts

Stadtteil: Oststadt

Küche: italienisch

Biergarten/Terrasse: ja

Tages-/Wochenkarte: ja

Preisniveau: durchschnittlich

Wartezeit Speisen / Getränke: angemessen

Aufmerksamkeit des Service: aufmerksam

Freundlichkeit des Service: sehr freundlich
Qualität der Speisen: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut

Bewertung Facebook: 5 von 5 Sternen

Bewertung Google: 4,7 von 5 Sternen

Homepage: http://www.fg-eins.de/

2. April 2015

Das Lokal

Das FG1 würden wir als Bistro bezeichnen und befindet sich im Zentrum der Oststadt direkt auf dem Hoepfnergelände. Zugang ist aber auf der Rückseite von der Burg.

Kostenlose Parkplätze gibt es in der Straße ausreichend. Im FG1 sind überwiegend Bistrotische mit Barhockern für 2-4 Personen aufgestellt.. Im hinteren Bereich befindet sich noch ein Wintergarten mit mehr Sitzplätzen. Im Mittelpunkt vom FG1 befindet sich eine halbrunde Bar an der man ebenfalls Platz findet. Das Interieur ist dunkles Holz, und die Beleuchtung ist ebenfalls sehr gedimmt.

Uns gefällt das FG1 vom Stil her sehr gut. Man sitzt endlich wieder in einem schon in die Jahre gekommenen Bistro mit Bar. Das Ganze wirkt authentisch und gemütlich. Das FG1 war an diesem Abend sehr gut besucht und dementsprechend eng und laut wurde es auch. Richtiges "Kneipenflair". Daumen hoch!

 

Das Essen

Die Karte vom FG1 ist bewusst sehr klein gehalten. Es gibt auch eine ständig wechselnde Tageskarte. Da wir uns in einer Bar/Bistro befinden, ist natürlich das Getränkeangebot viel größer als das Speisenangebot. Als Bier gibt es Hoepfner - was sonst.  Wir finden die Auswahl an Speisen als völlig ausreichend - es ist für jeden etwas dabei.

Wir haben uns an diesem Abend für die Vorspeiße Antipasto FG1 (groß) - den Salat mit med. Gemüse - Flammkuchen Gorgonzola/ Rucola - Rustica mit Salami/Mozarella entschieden. Als Dessert bestellten wir den Flammkuchen mit Calvados.

 

Wir waren mit allen Speisen sehr zufrieden. Außer die Rustica, welche bedingt durch den Flammkuchenteig und der Tomatensoße leider etwas eingeweicht und nicht mehr so knusprig war wie ein Flammkuchen. Geschmacklich war diese aber trotzdem sehr gut. Der Kellner hat uns sogar angeboten die Flammkuchen nochmals in den Ofen zu schieben, falls diese zu kalt werden würden. (Wir mussten zum Telefonieren kurz raus). Sehr aufmerksam.

Insgesamt fanden wir den Service sehr gut. Durch die kurzen Wege kann man auch vom Tisch aus direkt an der Bar bestellen - man muss nur laut genug rufen.

Die Portionen sind, wie auf den Bilder zu sehen, absolut ausreichend. Auch die Wartezeit war im Rahmen. Wir haben alle gleichzeitig unser Essen bekommen, und das obwohl der Laden voll war.

Fazit

Wir kommen wieder! Das FG1 ist einfach eine tolle Location um einfach mal nach Feierabend noch mit Freunden etwas trinken zu gehen und dabei nicht zu verhungern. Die Location ist authentisch und die Atmosphäre einfach nur entspannt. Leider wird kein SKY mehr gezeigt, dafür aber CL Spiele und natürlich Länderspiele. Das FG1 hat sehr viele Stammgäste und dementsprechend ist die Stimmung gelassen. Die Größe wird es im FG1 natürlich mit mehr Gästen immer lauter, was wir aber nicht als negativ ansehen. Man weis was man bekommt und das ist beruhigend.

Zum Abschluß gab es vom Service noch für jeden einen Schnaps gratis. Auch das wird leider bei immer weniger Gastronomen zelebriert. Deswegen ist es gut, dass es noch solch alteingesessene Betriebe wie das FG1 gibt!


Update vom 3. Januar 2017:

 

 

Das FG 1 ist ein wahrer Geheimtipp, klein aber fein. Die Bewertungen in google und facebook sprechen für sich. Die Anzahl der Bewertungen ist zwar überschaubar, aber durchgängig erhält das FG 1 ein überragendes Ergebnis. Wir können das vollständig bestätigen, die Gaststätte hat uns vollends überzeugt.

 

 

Die Atmosphäre im FG 1 ist einzigartig, wir wurden sehr freundlich begrüßt und das Ambiente lädt sofort zum Wohlfühlen ein. Der offene Kamin im Winter ist dabei das bekannte i-Tüpfelchen. Der Service ist sehr nett, sehr italienisch, hier findet andauernd eine Kommunikation statt, zwischen Küche und Service, zwischen Service und Kunde oder unter den Kunden. Gerade der Chef verlässt des Öfteren die Küche, um seine Kunden zu begrüßen und mit Ihnen zu kommunizieren. Darunter leidet aber die Qualität und die Wartezeit der Speisen nicht. Der Mix aus Bistro, Bar und Restaurant gelingt perfekt.

 

 

Wir haben im vorderen Bistro-Bereich noch einen Platz zu zweit ergattert, die Tische des Restaurants waren alle reserviert und im Laufe des Abends auch besetzt. In vielen Fällen stehen ja nur die „Reserviert“-Schilder auf den Tischen. Wir bestellten zur Vorspeise einen Beilagensalat und eine Blumenkohl-Kokos-Suppe. Vor allem die Suppe war wirklich sehr lecker. Danach ging es weiter mit einem Flammkuchen und einer Rustica (Art Pizza). Die Ergebnisse des letzten Tests konnten vollständig bestätigt werden. Das nächste Mal müssen wir auch die Pasta probieren, die vor allem in den meisten Bewertungen sehr positiv erwähnt wird.

 

 

Es ist schön, dass es gerade diese Läden gibt. Hätten wir die Rubrik „Geheimtipp“, dann würde das FG 1 garantiert dazugehören.

 


Update vom 27. Februar 2018:

 

 

Heute (es war Dienstag) waren wir einmal wieder zu Gast im FG1. Wir waren noch recht früh vor 19 Uhr und ergatterten noch einen Bistrotisch. Sehr schnell füllte sich das Restaurant. Das FG1 besitzt weiterhin eine sehr kleine, übersichtliche Speisekarte, was für ein Bistro dieser Größe völlig ausreichend ist. Positiv ist weiterhin, dass ein großer Teil der Gerichte saisonal ist und sich daher die Karte regelmäßig verändert. Die Kreationen klingen weiterhin sehr kreativ und für viele neu.

 

Wir bestellten uns einen großen marktfrischen Salat mit Pizzabrot sowie von der saisonalen Karte die Rote Bete Tagliatelle auf einer Topinambur-Creme mit Entenbrust als Ragout, Cashewkerne und Butter-Rosenkohl (das klingt in den Ohren noch nach…). Damit sind wir einem Kommentar auf unserer Homepage gefolgt, doch auch einmal die Pasta-Gerichte zu probieren. Wir wurden freundlich darauf hingewiesen, dass wir zu dem Gericht noch einen Beilagen-Salat oder eine Suppe serviert bekommen. Wir entschieden uns für die Apfel-Sellerie-Suppe.

 

Bereits in unseren vorherigen Ausführungen haben wir ausführlich über das FG1 berichtet. Daher können wir uns an dieser Stelle Wiederholungen sparen. Spannend ist immer zu sehen, ob ein Restaurant die sehr gute Qualität und den sehr freundlichen Service auch halten kann. Hier sei schnell gesagt, ja, das FG1 kann das. Das Ambiente, der Service, die Auswahl und vor allem Qualität und Kreativität der Speisen, es passt einfach alles zueinander („wie A…(-msel) auf Eimer“). Wir hoffen sehr, dass dieses Bistro Karlsruhe noch sehr lange erhalten bleibt. Danke, FG1, für einen wieder einmal sehr geselligen, unterhaltsamen und vor allem leckeren Abend.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ale (Samstag, 09 Juli 2016 14:43)

    Mein absoluter Geheimtipp in Karlsruhe. Ihr solltet nochmal hingehen und mal die Nudelgerichte der Wochenkarte probieren. Immer außergewöhnliche Kombinationen, tolle Portionen und sensationell lecker :)

    Und für den Preis absolut unschlagbar! Zu den Hauptgerichten gibt's nämlich noch die Wochensuppe oder einen kleinen Salat dazu